26. Stuttgarter Kunststoffkolloquium

27.–28. März 2019: Forschung an Werkstoffen, an Maschine und Verfahren sowie an Leichtbau aus Kunststoff

Das Stuttgarter Kunststoffkolloquium ist seit 1969 ein wichtiger Branchentreff für Industrie und Forschung auf dem Gebiet der Kunststofftechnik. Das Kunststoffkolloquium findet alle zwei Jahre statt und ermöglicht uns, unsere Beiträge zum Fortschritt der Kunststofftechnik vorzustellen. Auf den Gebieten der Werkstoffe, der Maschinen und Verfahren sowie der Anwendung von Kunststoffen finden über 40 Fachvorträge in drei Parallelsessions statt. Hochkarätige Plenarvorträge aus Industrie und Forschung zum Thema „Mobilitätserlebnis der Zukunft“ und „Künstliche Intelligenz“ leiten die beiden Veranstaltungstage jeweils ein.

 

 (c) IKT

Des Weiteren wird eine Podiumsdiskussusion zum Thema „Alternative Antriebe – Risiken für den Kunststoffverarbeiter“ veranstaltet, bei der Vertreter der Industrie und Forschung Ihre Einschätzungen preisgeben werden.

 (c) IKT

Außerdem bieten wir dieses Mal im Rahmen der Veranstaltung eine Besichtigung des Forschungscampus ARENA 2036 an. Das Akronym steht für “Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles” und ist eine neue Kooperationsform, bei dem unterschiedliche Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft unter einem Dach innovative Zukunftsthemen zur Produktion und Leichtbau erforschen.

 (c) Universität Stuttgart

Das Kunststoffkolloquium wird durch eine Fachausstellung von mehreren großen und mittelständischen Firmen begleitet, die Gelegenheit zum Kennenlernen und zum fachlichen Austausch bieten.

 (c) IKT
 (c) IKT
Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihr Kommen und hoffen auf rege Diskussion unserer aktuellen Forschungsergebnisse.
 
 
Univ.-Prof. Dr.-Ing. C. Bonten
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. M. Kreutzbruck

Ansprechpartner

Silvia Kliem
M.Sc.

Silvia Kliem

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Philipp Thieleke
M.Sc.

Philipp Thieleke

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang